custom
catalog
0
0
incvat
us
1
%
Exkl MwSt
Inkl % MwSt
Rabatt
https://cdn.webshopapp.com/shops/331854/themes/178690/assets/icon-bwb-blue.svg?20221010101236
https://cdn.webshopapp.com/shops/331854/themes/178690/assets/icon-installer-black.svg?20221010101236
https://cdn.webshopapp.com/shops/331854/themes/178690/assets/icon-tag-white.svg?20221010101236

Tresore

Tresore sind immer zu klein

In der Praxis zeigt sich, dass ein Tresor immer zu klein gekauft wurde. Das hat mit Neuanschaffungen zu tun, aber auch, weil die Leute hinterher einfach mehr Dinge einlagern wollen.

Feuerfester Tresor?

Es gibt 4 verschiedene Arten von Tresoren für Privatpersonen: 1: Günstige Tresore unter 100 Euro, die vorgeben einbruchhemmend zu sein und die keinen Nutzen für den Feuerwiderstand haben. 2: Tresore in den Einstandspreisen von 150 € - 700 €, mit einem Wertspeicher von 5000 € oder höher, die einbruchhemmend, aber bedingt feuerbeständig sind (DIN4102) 3: Tresore in den Einstandspreisen von 150 € - 700 € 700 €, mit geprüftem Feuerwiderstand, aber schlechtem Einbruchschutz 4: Schließfächer mit gutem Einbruchschutz und gutem geprüftem Feuerwiderstand. Diese Tresore können nicht angehoben und nicht bezahlt werden. Damit kommt mancher Boden und Geldbeutel nicht zurecht. Tipp: Kaufen Sie einen Tresor Typ 2, der groß genug ist, um einen feuerfesten Dokumentenkoffer aufzunehmen. Dazu kommt noch die Einbruchhemmung des Tresors und die geprüfte Feuerfestigkeit des Koffers.

Tresor mit Tastensperre vs. Codesperre

Das Problem bei einem Tresor mit Schlüsselschloss ist: „Wo lasse ich den Schlüssel?“ Sie können einen Schlüssel verlieren und der Schlüssel ist oft groß und auffällig. Eine Tastensperre funktioniert immer und ist sehr zuverlässig. Einen Code kann man vergessen, ist aber praktisch. Sie können einen Code ändern, nachdem Sie ihn jemandem mitgeteilt haben, der im Safe sein musste. Sie haben den Code immer dabei und die Bedienung mit Code ist sehr benutzerfreundlich. Manchmal sind mehrere Codes möglich und ein Protokoll kann ausgelesen werden.

Verankere einen Tresor

Die Verankerung eines Tresors ist noch wichtiger als die Wertaufbewahrung des Tresors selbst. Dieser Aspekt wird oft vernachlässigt. Die Vorstellung ist oft, dass der Tresor selbst so schwer ist (weil Sie ihn nicht selbst heben können), dass ein Einbrecher ihn nicht nehmen wird. In der Praxis werden Tresore aus dem Erdgeschoss heruntergeworfen und mit einer Sackkarre nach draußen gefahren. Eine gute Verankerung ist eine absolute Notwendigkeit.

Was ist ein guter Ort für einen Tresor? Zunächst einmal muss ein Tresor praktisch in der Handhabung sein. Ein Safe, der in einer Ecke eines Dachbodens montiert ist, wird gelegentlich verwendet. Alle Sicherheitsmaßnahmen werden anfangs gut beachtet und mit der Zeit immer lockerer. Stellen Sie einen Tresor also dort auf, wo er einfach zu bedienen ist, und machen Sie ihn zu einem Teil Ihrer täglichen Routine. Auch hier bleibt der Mensch das schwächste Glied.
,br> Um eine Verankerung zu ermöglichen, braucht man als erstes einen guten Boden oder eine gute Rückwand. Beton ist natürlich am stärksten und eine Steinmauer eignet sich auch gut für die Befestigung mit mechanischen Dübeln. Wenn ein mechanischer Anker in einem zu weichen Stein verwendet wird, bricht der Stein und in der Fuge werden die Steine gelöst. Dann ist ein Verbundanker eine gute Lösung. Es ist wichtig, dass zwischen der Wand und dem Tresor so wenig Spiel wie möglich ist, damit ein Brecheisen nicht leicht hinter dem Tresor platziert werden kann. Mit einem Brecheisen können Sie problemlos eine Kraft von 20 KN oder 2000 kg ausüben. Wenn ein Tresor in 1,5 m Höhe an einer Wand befestigt ist, lässt er sich nur schwer mit einem Brecheisen abhebeln. Wenn ein Tresor auf den Boden gestellt wird und mit einem Brecheisen aufgenommen werden kann, können Kräfte von bis zu 4000 kg übertragen werden.

Wenn Sie nur einen Holzboden und schlechte Wände haben, empfiehlt es sich, eine mindestens 4cm starke Sperrholzplatte auf dem Boden zu montieren, wobei die Platte mit Holzgewindebolzen in den Balken befestigt werden sollte. Der Vorteil ist, dass die Platte großflächig befestigt werden kann, woraufhin der Tresor an dieser Platte befestigt werden kann.

Sicheres Befestigungsmaterial

Die Holzschraube mit Dübel ist eine hervorragende Befestigung an der Wand für Dinge, die eine Kraft senkrecht zum Bolzen ausüben. Wenn Kraft in Längsrichtung des Bolzens ausgeübt wird, ist dies keine starke Befestigung. Wenn ein Tresor mit M8 Holzgewindebolzen in einem Dübel in der Wand befestigt wird, kann er eine maximale Kraft von ca. 100 bis 120 kg haben, bei Holz locker das 5-fache. Der große Nachteil von Holzdrehriegeln ist die schlechte Qualität des verwendeten Stahls.

Bei ordnungsgemäßem Einbau in Beton kann ein mechanischer Anker Kräfte weit über 1500 kg haben. In der Praxis liegen diese Werte aufgrund eines Sicherheitszuschlags, der bei der Spezifikation von Schrauben verwendet wird, noch höher. Ein mechanischer Anker erzeugt immer Spannungen im Beton oder Stein und die Gefahr von Rissen in Beton und Stein bleibt bestehen. Grundsätzlich ist die Festigkeit der Befestigung gleich der Zugfestigkeit der Schraube

Ein Verbundanker ist die schönste Befestigung. Der Bolzen wird in den Stein geklebt, sodass keine Spannungen in der Wand entstehen. Die verwendeten Gewindeenden sind aus hochwertigem Stahl. Zugfestigkeiten von über 2000 kg sind üblich und mit einem Sicherheitsabstand von 3 ist diese Befestigung wohl die beste.

Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »