custom
catalog
0
0
incvat
us
1
%
Exkl MwSt
Inkl % MwSt
Rabatt
https://cdn.webshopapp.com/shops/331854/themes/178690/assets/icon-bwb-blue.svg?20221010101236
https://cdn.webshopapp.com/shops/331854/themes/178690/assets/icon-installer-black.svg?20221010101236
https://cdn.webshopapp.com/shops/331854/themes/178690/assets/icon-tag-white.svg?20221010101236

Bewegungsmelder


Bewegungsmelder sind in einer Einbruchmeldeanlage unverzichtbar. Die Wahl des Standorts und des Detektortyps ist entscheidend, um Falschmeldungen zu verhindern. Zu oft werden Detektoren an der falschen Stelle montiert.

PIR-Bewegungsmelder

Um die richtige Wahl zu treffen, ist es wichtig zu verstehen, wie ein Detektor funktioniert. Fast alle Melder arbeiten auf der Basis von Passiv-Infrarot (PIR). Ein Detektor hat eine x Anzahl von Feldern (auch Vorhänge genannt). Dieser Bewegungsmelder erkennt eine Bewegung einer Wärmequelle von einem Feld zum anderen. Ein PIR sieht keinen Unterschied zwischen einer Person, einem Tier oder einer anderen Wärmequelle. Wärmeströme können Fehlalarme verursachen. Denken Sie an ein Lüftungsgitter, eine Heizung, Sonnenlicht und einen Kamin. Hinweis: Ein PIR-Melder sollte niemals auf einen Kamin oder Ofen blicken, da dies den Melder beschädigen kann.

DUAL-Bewegungsmelder

Es gibt Melder, die zusätzlich zu diesem PIR auch eine Radarerkennung enthalten. Ein sogenannter Dual-Detektor. Radar reagiert auf Materiebewegungen und damit nicht auf Wärme. Ein solcher Melder erzeugt nur dann einen Alarm, wenn sowohl der PIR als auch das Radar in Alarm gehen. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit von Falschmeldungen erheblich reduziert.

Tierfreundliche Bewegungsmelder

Ein geläufiger Begriff sind tierfreundliche Detektoren (Pet Immune). Diese Detektoren reagieren nicht auf (kleine) Haustiere. Aufgrund des falschen Detektors und einer falschen Platzierung können die Detektoren dennoch von den Haustieren alarmiert werden. Stellen Sie sicher, dass das Gewicht niemals das im Handbuch angegebene Höchstgewicht überschreitet. Wenn mehrere Tiere herumlaufen, addieren Sie das Gewicht. Ein tierfreundlicher Bewegungsmelder sucht etwa 50 bis 60 cm über dem Boden. Wenn der Detektor beispielsweise über einer Couch hängt und der Hund oder die Katze darauf springt, steigt er über diese Entfernung hinaus. Dadurch kann der Detektor einen Alarm erzeugen.

Platzierung von Bewegungsmeldern

Lesen Sie immer das Handbuch für den besten Standort. Fast alle Detektoren blicken in einem Winkel von etwa 90 Grad. Ein Bewegungsmelder reagiert am besten, wenn Sie im rechten Winkel am Melder vorbeigehen. Stellen Sie es in die Ecke des Zimmers. Unter anderem reagiert ein Bewegungsmelder. auf Hitze. Der Sensor ist sehr empfindlich und kann durch zu große Hitze beschädigt werden. Der Detektor funktioniert auch im ausgeschalteten Zustand. Stellen Sie es niemals in Richtung eines Fensters, einer Tür oder eines Kamins/Ofens auf. Ein Luftzug kann dazu führen, dass der Melder einen Alarm auslöst. Platzieren Sie es also entfernt vom Lüftungsgitter. Bei Zugluft in der Tür den Melder etwas weiter nach vorne schieben. Bei Fragen zur richtigen Platzierung und zum richtigen Detektor wenden Sie sich bitte per E-Mail oder Telefon an unseren Vertrieb.

Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »